Aktuelles

Empfohlen

01.02.2022 Ende KfW Zuschuss Effizienhaus 55 NEUBAU

Wichtige Änderung bei den Förderbdingungen der KfW im Programm Energieeffizient Bauen ab Februar 2022:

Nur noch das bessere Effizienzhaus 40 wird dann für Neubauten gefördert.
Für Altbauten gibt es die Zuschüsse weiterhin.

Schon länger wurde kritisiert, dass ein Großteil der Förderung in den Neubau geht, anstatt viel lohnender schlechte Bestandsgebäude zu verbessern.

— Weiterlesen www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Neubau/Förderprodukte/Bundesförderung-für-effiziente-Gebäude-Wohngebäude-Kredit-(261-262)/

Empfohlen

neu 2021: 5 % mehr Zuschuss mit Individuellem Sanierungfahrplan (iSFP-Bonus)

Der staatliche Zuschuss für die Wohngebäudesanierung erhöht sich um 5 % (auf bis zu 50 % für ein Effizienzhaus 40). Die Grundförderung beträgt:

Der Sanierungsfahrplan muss bei Beantragung der Sanierungsförderung schon vorliegen.

Quelle: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/FAQ/BEG/faq-bundesfoerderung-fuer-effiziente-gebaeude.html

Empfohlen

persönlicher CO2-Rechner

Berechnen Sie Ihre persönliche CO2-Klimawirkung auf die Erde. Erstrebenswert sind max. 2 Tonnen pro Jahr. Um den Klimawandel aufzuhalten natürlich schnellstmöglich gegen Null auslaufend. Berliner Durchschnitt sind 2020 ca. 5 Tonnen pro Kopf. Link zum persönlichen CO2-Rechner des Umweltbundesamtes:

https://uba.co2-rechner.de/de_DE

Kernenergie keine Technologie zur Lösung der Klimakrise – S4F Deutschland

Kernenergie keine Technologie zur Lösung der Klimakrise – S4F Deutschland
— Weiterlesen de.scientists4future.org/kernenergie-keine-technologie-zur-loesung-der-klimakrise/

Sanierungszwang: EU-Kommission will Eigentümer von Altbauten zur Sanierung verpflichten – DER SPIEGEL

In Deutschland gehört fast ein Drittel der Wohnhäuser den schlechtesten Effizienzklassen G oder H an. Ein Gebäude der Klasse H benötigt achtmal mehr Energie als eines der Klasse A+.
— Weiterlesen www.spiegel.de/wirtschaft/sanierungszwang-die-eu-kommission-will-eigentuemer-von-altbauten-zur-sanierung-verpflichten-a-00b1dfb9-8c9f-4d0e-ba89-65b09ad825f7

Energiepreise steigen: Effizientere Heiztechnik existiert längst

Artikel in der FAZ zu Umstieg auf Wärmepumpe:

Je höher die Energiepreise steigen, desto mehr drängt jetzt die Zeit für eine Wärmewende. Eine effizientere Heiztechnik existiert längst,…
— Weiterlesen m.faz.net/aktuell/wissen/physik-mehr/energiepreise-steigen-effizientere-heiztechnik-existiert-laengst-17689218.html

Feinstaub von Cheminees und Pellets schadet weiter der Gesundheit

Die Schweiz hat den Ausstoss von Feinstaub deutlich verringert. Die unachtsame Verbrennung von Holz produziert aber immer noch viele gesundheitsgefährdende Staubpartikel. Vor allem kleine Anlagen können Dreckschleudern sein.
— Weiterlesen www.nzz.ch/wissenschaft/feinstaub-von-cheminees-und-pellets-schadet-weiter-der-gesundheit-ld.1655942

Klimabilanz des Baubooms

Parkhaus mit Wohnungen im oberen Bereich in der Kölner Magnusstraße | Wilkin & Hanrath Bauphasen

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/technologie/bauboom-klimafolgen-101.html

Die Immobilienpreise sind hoch, weil Wohnraum knapp ist. Muss deswegen mehr gebaut werden? Nein, sagen Experten. Potenzieller Wohnraum sei da – den derzeitigen Neubau-Boom halten sie für „ökologischen Irrsinn“.

Durch Umnutzung von Büros und Parkhäusern kann genügend Wohnraum in Städten geschaffen werden. Zusätzlicher Neubau in Randlage ist deshalb meist nicht nötig.

Neubau belastet das Klima erheblich durch die Herstellung und Transport von Baustoffen. Die Herstellung eines Stahlbeton-Neubaus verursacht etwa so viel CO2-äquivalente Emissionen wie 30 Jahre ein Gebäude konventionell zu beheizen.

Ökologisch heizen, aber wie? | BIORAMA

Solarthermie, Strom oder doch Fernwärme? Welche erneuerbare Energien eignen sich wo, wann und für wen am besten, um ökologisch zu heizen?
— Weiterlesen www.biorama.eu/oekologisch-heizen/

Warum Wände nicht zur Lüftung beitragen können

Gebäudesanierung: Mythos „atmende Wand“

Die Vorstellung, gedämmte Fassaden seien schädlich, geht auf einen Messfehler aus dem 19. Jahrhundert zurück. Unterlaufen ist er Max von Pettenkofer. Pettenkofer ist einer der Begründer der modernen Hygiene und schuf eine wesentliche Grundlage für die Entwicklung des Periodensystems. Doch bei der „Wandatmung“ täuschte er sich. Von fehlerhaften Messergebnissen ausgehend – der offene Kamin wurde nicht verschlossen – kam der Forscher zu dem Schluss, Steinwände seien atmungsfähig. Bereits seit 1928 ist diese Theorie widerlegt. Die Idee war aber in der Welt und bekam ein Eigenleben.

Informationen zum weit verbreiteten Irrtum, dass Wände atmen könnten (Link „Zukunft Altbau Baden-Württemberg“):


Warum Wände nicht zur Lüftung beitragen können

Klimaschutz: Wie Dänemark Ideen der Zukunft entwickelt – Wirtschaft – SZ.de

Dänemark arbeitet mit Hochdruck an Lösungen für eine klimafreundliche Zukunft. Hängt das kleine Land Deutschland beim Klimaschutz ab?
— Weiterlesen www.sueddeutsche.de/wirtschaft/daenemark-klimaschutz-amager-bakke-1.5441733