LNG: sechs Mythen | Greenpeace

Alle reden über LNG und mobile Flüssiggasterminals als Lösung der Gaskrise – doch was stimmt, und was ist ein Mythos?
— Weiterlesen www.greenpeace.de/klimaschutz/energiewende/gasausstieg/lng-sechs-mythen

LNG verursacht hohe Emissionen und verzögert die Energiewende.

Steigende Preise: Alternativen zur Gasheizung | tagesschau.de

Gas wird immer teurer – aus den verschiedensten Gründen. Deshalb sehen sich viele Hausbesitzer nach anderen Möglichkeiten für die Heizungsanlage um. Welche gibt es? Von Jens Eberl.
— Weiterlesen www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/gaspreis-waermepumpen-energiesparen-101.html

Heizen bei Gasmangel: Wohnungsverband will Mindesttemperatur senken | tagesschau.de

Was passiert, wenn das Gas noch knapper wird? Der Verband der Wohnungsunternehmen und die Bundesnetzagentur fordern, in diesem Fall die Mindesttemperatur in Wohnungen zu senken. Kritik kommt vom Mieterbund.
— Weiterlesen www.tagesschau.de/inland/gasmangel-mindesttemperatur-wohnungen-101.html

Sinnvolle Energiesparmaßnahmen.

Energiepreise steigen: Effizientere Heiztechnik existiert längst

Artikel in der FAZ zu Umstieg auf Wärmepumpe:

Je höher die Energiepreise steigen, desto mehr drängt jetzt die Zeit für eine Wärmewende. Eine effizientere Heiztechnik existiert längst,…
— Weiterlesen m.faz.net/aktuell/wissen/physik-mehr/energiepreise-steigen-effizientere-heiztechnik-existiert-laengst-17689218.html

Klimabilanz des Baubooms

Parkhaus mit Wohnungen im oberen Bereich in der Kölner Magnusstraße | Wilkin & Hanrath Bauphasen

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/technologie/bauboom-klimafolgen-101.html

Die Immobilienpreise sind hoch, weil Wohnraum knapp ist. Muss deswegen mehr gebaut werden? Nein, sagen Experten. Potenzieller Wohnraum sei da – den derzeitigen Neubau-Boom halten sie für „ökologischen Irrsinn“.

Durch Umnutzung von Büros und Parkhäusern kann genügend Wohnraum in Städten geschaffen werden. Zusätzlicher Neubau in Randlage ist deshalb meist nicht nötig.

Neubau belastet das Klima erheblich durch die Herstellung und Transport von Baustoffen. Die Herstellung eines Stahlbeton-Neubaus verursacht etwa so viel CO2-äquivalente Emissionen wie 30 Jahre ein Gebäude konventionell zu beheizen.

Klimaschutz: Wie Dänemark Ideen der Zukunft entwickelt – Wirtschaft – SZ.de

Dänemark arbeitet mit Hochdruck an Lösungen für eine klimafreundliche Zukunft. Hängt das kleine Land Deutschland beim Klimaschutz ab?
— Weiterlesen www.sueddeutsche.de/wirtschaft/daenemark-klimaschutz-amager-bakke-1.5441733

Mehr Klimaschutz beim Bauen : Initiative „Bauhaus der Erde“ kommt nach Potsdam – Wissenschaft – PNN

Klimaforscher Hans-Joachim Schellnhuber will mit der Initiative von Potsdam aus die globale Bauwende forcieren. Vorbild ist die historische Bauhaus-Bewegung.
— Weiterlesen www.pnn.de/wissenschaft/mehr-klimaschutz-beim-bauen-initiative-bauhaus-der-erde-kommt-nach-potsdam-/27622638.html

Rezos Aktuelles Video zum Klimapolitik-Versagen der CDU

Über die fossile Klima-Schmutzpolitik der CDU

youtu.be/Ljcz4tA101U

Zur Klimapoltik der CDU: keine Rücksicht auf die Jugend, aber für voller Einsatz für die Kohle- und Gasunternehmen.

Bitte den ergreifenden Appell der Jüngeren an die Wähler über 50 in den letzten Minuten beachten.

Klimawahlcheck

Klimawahlcheck
— Weiterlesen klimawahlcheck.org/

Der Klimawahlcheck nimmt die Wahlprogramme der großen Parteien zur Bundestagswahl 2021 klimapolitisch unter die Lupe. Wir haben die Programme von CDU, SPD, Grünen, FDP und Linken analysiert und zeigen, wer eine ambitionierte Klimaschutzpolitik verfolgt und wer nicht. Der Klimawahlcheck hilft dir dabei, deine eigene Position zum Klimaschutz im Parteienspektrum zu verorten und eine klimapolitisch informierte Wahlentscheidung zu treffen. Gleichzeitig findest du hier Antworten auf wichtige Fragen zur Erderwärmung sowie Forderungen der Zivilgesellschaft an die Parteien für einen wirksamen Klimaschutz. 

Treibhauseffekt Errichtung Gebäude 30 mal höher als jährlicher Betrieb.

SONNENENERGIE: „CO2-FREI“ BIS 2045 ?
— Weiterlesen www.sonnenenergie.de//

DER PRIMÄRENERGIEAUFWAND UND DIE TREIBHAUSEFFEKTE (GLOBAL WARMING POTENTIAL / GWP) DURCH DIE ERRICHTUNG VON GEBÄUDEN SIND IM MITTEL DREISSIG MAL SO GROSS WIE DIE, DIE DURCH DEN BETRIEB DER GEBÄUDE JÄHRLICH ENTSTEHEN.